Poetische Bildung

Dienstag, 14.6.

14:00

RAMBAZAMBA ATELIER-AUSSTELLUNG: Die Natur, die mich ausmacht II

Was verbindet uns alle miteinander, was macht uns aus? Zum zweiten Mal haben sich inklusive Teams aus DichterInnen und KünstlerInnen aus der RambaZamba-Atelier-Freizeitgruppe mit körperlichen, psychischen und mentalen Einschränkungen auf eine faszinierende Suche nach den Quellen von Dichtung und Kunst gemacht.

Mit Peinze, Mario

Mittwoch, 15.6.

10:00

MEIN PRINZ, ICH BIN DAS GHETTO

FORTBILDUNG LYRIKVERMITTLUNG – Für Lyrik begeistern! Die Fortbildung bietet LyrikvermittlerInnen sowie Lehrkräften (Klassen 8–12) die Möglichkeit, sich mit kompetenter Begleitung aktiv mit aktuellen Verfahren der Analyse und Vermittlung von Gegenwartslyrik vertraut zu machen.

Mit Hünger, Nancy, Ruddock, Dean

Freitag, 17.6.

11:00

Kollektives Kettengedicht zur Vielseitigkeit der Poesie

Zeitbrüche, gerade Entstehendes oder endgültig Vergangenes, utopische oder dystopische Räume und viele neue Verse für interkontinentales Möglichkeitsdenken: Wir sammeln Gedichte zum Thema ALL THAT POETRY!

12:00

BULLAUGEN – Lesungen der 15. young poems und open poems

Gedichte, Gedanken und Gespräche zur jüngsten Lyrik. Die Lesungen zum 15. Geburtstag des Ausbildungsprogramms am Haus für Poesie bieten Ein- und Ausblicke in die Werkstätten der young poems unter der Leitung von Nancy Hünger und Tanasgol Sabbagh sowie den open poems unter der Leitung von Nadja Küchenmeister.

Mit Voigt, Alicia, Averkova, Anastasia, Hattler, Anna Cristina, Böttcher, Annika, Baudisch, Clara, Böing, Jan, Derichs, Juni, Bickel, Lea, Riemer, Lena, Ntente, Melis, Casañas, Mireia, Rautenberg, Nike, Leukert, Ramona, Lobner, Ronja, Lobejäger, Rosa, Schulmann, Vanessa, Dackweiler, Zoë

14:00

Bundeswettbewerb lyrix für junge Lyrik – DANN EILT BEI JEDEM TRITT EIN KLICK-KLACK DEN SCHRITTEN VORAUS

PREISVERLEIHUNG lyrix feiert! Der Lyrikwettbewerb für Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren zeichnet die JahrespreisträgerInnen in der Altersgruppe 15–20 aus. Mehr Informationen unter bundeswettbewerb-lyrix.de

16:00

BULLAUGEN – Lesungen der 15. young poems und open poems

Gedichte, Gedanken und Gespräche zur jüngsten Lyrik. Die Lesungen zum 15. Geburtstag des Ausbildungsprogramms am Haus für Poesie bieten Ein- und Ausblicke in die Werkstätten der young poems unter der Leitung von Nancy Hünger und Tanasgol Sabbagh sowie den open poems unter der Leitung von Nadja Küchenmeister.

Mit Josefa, Antonia, Weber, Jule, Schat, Julien Ismael, Gotic, Katarina, Wahode, Lea, Starogardzki, Lisa, Dreyer, Ruta, Stemper, Sarah, Merwald, Sophia, Aeschlimann, Sofie, Ruiz, Stefan Otto, Hassan, Sven, Sulaiman, Tayiba, Proißl, Helene

Sonntag, 19.6.

15:00

BULLAUGEN – Lesungen der 15. young poems und open poems

Gedichte, Gedanken und Gespräche zur jüngsten Lyrik. Die Lesungen zum 15. Geburtstag des Ausbildungsprogramms am Haus für Poesie bieten Ein- und Ausblicke in die Werkstätten der young poems unter der Leitung von Nancy Hünger und Tanasgol Sabbagh sowie den open poems unter der Leitung von Nadja Küchenmeister.

Mit Bolat, Deniz, Currle, Hannes, Proißl, Helene, Berkholz, Josefine, Bätz, Josephine, Schmidtbauer, Konstantin, Thastum, Liv, Berger, Melanie Sasha, Mahmod, Miedya, Wittig, Mirjam, Klösel, Patrick, Kramer, Samuel, Eckert, Wanda

15:00

POETISCHE GEHMEDITATION: Resonance As Reading As Resonance

Ein Gedicht lesen oder den Sonntag – im Fokus der Performance steht Resonanzfähigkeit als Praxis, in der und für die wir zuerst einmal ein Körper sind, ein atmender, hörender, und ja, immer auch ein Körper zwischen anderen Körpern. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

15:00

LYRIKLOUNGE für die ganze Familie

Eine Lyriklounge für die ganze Familie. Märchen kneten, Buchstabenbänder basteln, Buchstaben auf Bodies painten, Buchstabensuppe löffeln, poetische Memories puzzeln, Lesestifte testen, Gedichte lesen, Verse reimen und auf dem Lyrikmarkt gemeinsam spannenden Sprachspaß erspinnen!

15:00

WORKSHOP: Sommerhaiku Mit Drucken

Wir falten Sommertiere aus schönstem Origami-Papier, üben uns in japanischer Kalligrafie und schreiben bunte Jahreszeiten-Haikus. Wir lernen die Techniken der Kaltnadelradierung kennen und drucken Lieblingsmotive. Alle sind eingeladen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Neugier genügt.

16:00

POETISCHE GEHMEDITATION: Resonance As Reading As Resonance

Ein Gedicht lesen oder den Sonntag – im Fokus der Performance steht Resonanzfähigkeit als Praxis, in der und für die wir zuerst einmal ein Körper sind, ein atmender, hörender, und ja, immer auch ein Körper zwischen anderen Körpern. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

17:00

POETISCHE GEHMEDITATION: Resonance As Reading As Resonance

Ein Gedicht lesen oder den Sonntag – im Fokus der Performance steht Resonanzfähigkeit als Praxis, in der und für die wir zuerst einmal ein Körper sind, ein atmender, hörender, und ja, immer auch ein Körper zwischen anderen Körpern. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Montag, 20.6.

11:00

PREISVERLEIHUNG UND LESUNG: Silence/Presence

Zum dritten Mal waren Schulklassen dazu eingeladen, sich im Rahmen eines Wettbewerbs vom British Council und dem Haus für Poesie mit dem Werk einer wichtigen englischsprachigen Gegenwartsstimme auseinanderzusetzen. In diesem Jahr konnten Jugendliche ein Antwortgedicht zu dem Gedicht „Silence/Presence“ des britischen Ted-Hughes-Preisträgers Raymond Antrobus verfassen.

Mit Antrobus, Raymond

13:00

POESIEWORKSHOP: Silence/Presence

Ein Poesieworkshop rund um die Themen Stille und Präsenz. Der jamaikanisch-britische Dichter, Lyrikvermittler und Klima-Aktivist Raymond Antrobus beschreibt sich als „investigator of missing sounds“, seine Gedichte bringen neue Töne sowohl in unser Verhältnis zu Natur und Klima wie auch in das Verhältnis zwischen Hörenden und Gehörlosen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Mit Antrobus, Raymond

15:00

SelbstVERSuche: Dear Futures

WORKSHOP (im Rahmen der Festivalausstellung) – Dieser Workshop widmet sich dem realitätsschaffenden Potenzial von Sprache. Die Kuratorin Rike Scheffler lädt ein, gemeinsam die Festivalausstellung AI ANCESTORS zu besuchen.

Mit Scheffler, Rike

Dienstag, 21.6.

9:00

MEIN DENKGESCHENK: WIR

WORKSHOP – „Kinder leben in Fragen, Erwachsene leben in Antworten“, meinte einst der Schweizer Autor Peter Bichsel. Die Philosophin und Mitgründerin des Kinderphilosophievereins Die kleinen Denker e.V., Eva Stollreiter, bringt große Begriffe auf Denk- und Dichtgröße und sucht mit Grundschulkindern nach frischen Fragen und Antworten auf das Ich im Wir.

9:00

FARBEN IM GEDICHT

WORKSHOP – Von rosa ausgemalter Zukunft zu grünender Hoffnung. Die Dichterin, Kinderbuchautorin und Übersetzerin Tanja Dückers erzählt aus ihrem Buch „Katzenaugen-grüne-Trauben-Blitzer-Glitzer-Geistergrün“ und verführt Grundschulkinder zu fantastischen Farbpoesiespielereien.

Mit Dückers, Tanja

9:00

Konkrete Poesie aus Zeitschriften und Büchern – PERFEKT VERSTECKT!

KUNST- UND POESIEWORKSHOP Manche Gedichte muss man nicht schreiben, nur finden. Aus Mathebüchern, Zeitschriften und alten Romanen lassen sich mithilfe von Erasure-Techniken die aufregendsten neuen Gedichte basteln. Die Dichterin Sylvia Krupicka führt Jugendliche ein in die vielfältige Welt der Konkreten Poesie und zeigt, wie man anständig Wörter klaut.

9:00

WIE KOMMT ES, DASS GRENZEN, DIE UNS TRENNEN, UNS VEREINEN?

SPOKEN-WORD-WORKSHOP – Umwelt und Nachhaltigkeit, Mobilität, Vielfalt gut leben, Genuss von Freiheit für alle – den meisten Jugendlichen ist sehr bewusst, dass Europa immer im Werden und auch oft bedroht ist. Der Dichter und Spoken-Word-Artist Bas Böttcher untersucht gemeinsam mit Jugendlichen kontinentale und sprachliche Baustellen und bringt eigene Europaerfahrungen auf die Bühne.

9:00

VON ANNA HUMPELHEXE BIS ZACHARIAS ZAPPELBEIN

AUSSTELLUNG & INTERAKTIVE FÜHRUNG – Anlässlich des 100. Geburtstags des Schriftstellers Franz Fühmann zeigt LesArt, das Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur, Originalillustrationen zu seinen Texten. Im Rahmen der interaktiven Ausstellungsführungen sind sprach- und sprechfreudige Kinder zum Spiel mit Buchstaben, Lauten und Wörtern eingeladen.

18:00

ZEBRA-POESIEFILMCLUB: Best of ZEBRA 2020/21

FILMPROGRAMM, LESUNG UND GESPRÄCH Weil die ZEBRA Poetry Film Festivals in den Jahren 2020 und 2021 nur eingeschränkt stattfinden konnten, zeigen wir noch einmal ein Auswahlprogramm mit den Gewinnerfilmen.

Mit Almadhoun, Ghayath, Escoffet, Eduard

Mittwoch, 22.6.

9:00

VON ANNA HUMPELHEXE BIS ZACHARIAS ZAPPELBEIN

AUSSTELLUNG & INTERAKTIVE FÜHRUNG – Anlässlich des 100. Geburtstags des Schriftstellers Franz Fühmann zeigt LesArt, das Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur, Originalillustrationen zu seinen Texten. Im Rahmen der interaktiven Ausstellungsführungen sind sprach- und sprechfreudige Kinder zum Spiel mit Buchstaben, Lauten und Wörtern eingeladen.

9:00

ALLES IST ERLEUCHTET: DER STAR IN UNS

WORKSHOP – Hip-Hop ist ein Genre, in dem es viel um Identitäten geht. Ehrliches Vertrauen zum Publikum lässt die (vorgestellte) Identität magnetisch wirken. Gemeinsam mit dem Dichter und Musiker Ayon Mukherji erkunden Jugendliche das zentrale Thema des Hip-Hop: Wer will ich sein?, untersuchen Interviews von Stars und finden unter anderem mit hinduistischer Gehmeditation heraus, wie eigener Bühnenmagnetismus funktioniert.

9:00

TRICKMISCH!

MEDIENWORKSHOP – Das MOBILE SPRACHLABOR Trickmisch ist seit 2014 ständig unterwegs: Mit dem Trickkoffer voller Figuren und Kameras in der Tasche können Kinder trickfilmen, schneiden und animieren. Dafür werden Bilder gezeichnet, als Schattensilhouetten ausgeschnitten, im Legetrick-Verfahren Foto für Foto auf einem Leuchttisch animiert und live vertont. Zu den entstandenen Bildsequenzen finden die SchülerInnen beschreibende Worte. Zwischentexte laden zum Mitlesen und Zuhören ein.

Donnerstag, 23.6.

9:00

VON ANNA HUMPELHEXE BIS ZACHARIAS ZAPPELBEIN

AUSSTELLUNG & INTERAKTIVE FÜHRUNG – Anlässlich des 100. Geburtstags des Schriftstellers Franz Fühmann zeigt LesArt, das Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur, Originalillustrationen zu seinen Texten. Im Rahmen der interaktiven Ausstellungsführungen sind sprach- und sprechfreudige Kinder zum Spiel mit Buchstaben, Lauten und Wörtern eingeladen.

10:00

PLANETENSPATZEN

BUCHPREMIERE – Die renommierte Kinderbuchautorin, Erzählerin und Dichterin Andrea Karimé hat aus solchen gelösten Wörtern ein wunderbares und innovatives Kinderpoesielehrbuch geschrieben. Die in dem Buch verwendeten Sprachen sind die 30 häufigsten EinwanderInnensprachen in Deutschland wie Türkisch, Romanes, Arabisch, Tigrinya und Russisch.

12:00

PLANETENSPATZEN

WORKSHOP FÜR POESIE DER MEHRSPRACHIGKEIT – Das Poesielehrbuch „Planetenspatzen“ feiert auf dem 23. poesiefestival berlin seine sprachbunte Premiere. Die vorliegenden Gedichte sind dabei durch das Phänomen der „falschen Freunde“ inspiriert. Dabei steht das „lengevitch angeln“ mittels Sprachspiel und Sprachklang an erster Stelle.