hn.lyonga

Iyonga (c) Markus Posse

hn. lyonga ist ein Schwarzer, queerer, interdisziplinärer Schriftsteller, Dichter und zuvor „Neighbour in Residence“ im Gropius Bau. „Ich lebe und arbeite in Berlin. Ich lebte auch an anderen Orten, die in meinem Körper, meinen Texten und meinem Leben in der Diaspora präsent sind. Ich bin nicht allein hierher gekommen oder angekommen; sondern auf den Schultern anderer. Meine Arbeit konzentriert sich auf das Schreiben, das Erzählen von Geschichten als auch auf die Gemeinschaft und die Art und Weise, im Raum zu sein und zu existieren. Ich fokussiert mich auch auf migratorische Untersuchungen, die für historisch kolonisierte und marginalisierte Gemeinschaften relevant sind. Neben vielen anderen Dingen bin ich ein Nachbar, lebenslanger Student, ein Mitglied des Kuratoriums von BARAZANI.berlin – Forum Kolonialismus und Widerstand und Mitglied des Field Narratives Collective, das sich mit Ideen von ländlichen Biografien, transgenerationalen und Kontinent übergreifenden Storytelling-Konzepten beschäftigt.“ Die aktuelle Co-Kuration von hn. lyonga mit dem Titel Wor(l)ding Dreamers ist in der Galerie im Turm, Berlin, zu sehen.

Festival-Beiträge