Mediathek

POESIEGESPRÄCH: Raymond Antrobus – Can we disagree graciously?

19.6.2022, 17:30

Raymond Antrobus kommt aus dem Umfeld der London Slam und Open Mic-Szene. Er schreibt autobiographische Texte über sein jamaikanisch-britisches Erbe und über die Erfahrung der Gehörlosigkeit, die bei ihm im Alter von sechs Jahren diagnostiziert wurde. Er ist ein politischer Dichter, der gleichzeitig über sehr private Dinge berichtet. Zu seinen Bewunderern zählen Ilya Kaminsky und Ocean Vuong.

Antrobus spricht mit seiner Übersetzerin Sonja vom Brocke über sein Werk.

Die Veranstaltung wird vom Englischen in deutsche Gebärdensprache gedolmetscht.

 

SO 19.6. | 17.30 | Clubraum | 6/4 €

Mit Raymond Antrobus, Autor Jamaika/Großbritannien und Sonja vom Brocke, Autorin und Übersetzerin Deutschland

Tickets

 

Projektleitung: Alexander Gumz, Matthias Kniep 

Die Veranstaltung ist Teil des poesiefestival berlin: poesiefestival.org

Das poesiefestival berlin ist ein Projekt vom Haus für Poesie in Kooperation mit der Akademie der Künste und wird gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

Das POESIEGESPRÄCH: Raymond Antrobus – Can we disagree graciously? wird freundlich unterstützt durch den British Council Berlin.

Raymond Antrobus nimmt im Rahmen der europäischen Poesieplattform Versopolis, gefördert durch das Creative Europe Programm der Europäischen Union, am Festival teil.