Victoria Adukwei Bulley

© privat

Victoria Adukwei Bulley (geb. 1991) ist eine britisch-ghanaische Dichterin, Schriftstellerin und Künstlerin. Sie gehörte zu den Barbican Young Poets und war in Künstlerresidenzen in den USA, Brasilien und am Victoria and Albert Museum in London zu Gast. 2018 wurde sie mit dem „Eric Gregory Award“  für vielversprechende britische DichterInnen unter 30 ausgezeichnet, 2019 erhielt sie ein Technē-Promotionsstipendium für den Bereich Creative Writing an der Royal Holloway University of London.
Victorias Gedichte wurden u.a. in der von Chris Abani und Kwame Dawes herausgegebenen Reihe „New-Generation African Poets(Akashic Books, 2017), in der Anthologie „Ten: poets of the new generation“ (Hrsg. von Karen McCarthy Woolf, Bloodaxe Books, 2017) und bei BBC Radio 4 vorgestellt. Sie ist die Produzentin und Regisseurin von MOTHER TONGUES, einem generationsübergreifenden Poesie-, Film- und Übersetzungsprojekt, das das indigene Spracherbe schwarzer DichterInnen in den Mittelpunkt stellt. Für das Poetry Translation Centre ist sie Mitglied im Beirat.

Festival-Beiträge

UNERHÖRTE POESIE: DAS SCHWARZE EUROPA

⇒ Tickets 3€ | Festivalpass 19€ 

Initiiert und kuratiert von dem Schriftsteller Fiston Mwanza Mujila in Zusammenarbeit mit dem Haus für Poesie, erscheint im Sommer 2021 im Wunderhorn Verlag eine Anthologie, die 33 schwarze europäische DichterInnen in deutscher Übersetzung versammelt. Die Anthologie stellt die Texte in einen gemeinsamen Kontext, der sich nicht auf das Schwarzsein beschränkt. Vier in der Anthologie vertretene DichterInnen kommen beim poesiefestival berlin zusammen.

Johannes AnyuruRadna FabiasRoger RobinsonVictoria Adukwei BulleyFiston Mwanza MujilaOlumide Popoola