Kralj Čačka

© Ariel Jonah

Nenad Marić, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Kralj Čačka (König von Čačak), geboren 1979 in Čačak, Serbien, ist Dichter, Musiker und Maler. Čačak ist der Gewinner des ‚Saiten des Lichts-Preises‘ Strune od svetla 2017, welcher für einen herausragenden Beitrag des poetischen Wortes in der Rock- und Bluesmusik vergeben wird. Kralj Čačka gilt als bestgehütetes Geheimnis der Balkan-Musikszene, wird oft als „serbischer Tom Waits“ bezeichnet, aber auch mit Leonard Cohen und Serge Gainsbourg verglichen. Seine Texte erzählen von den einfachen Menschen auf dem Balkan, mit denen sich viele identifizieren können. Musikalisch ist es ein einzigartiger Spaziergang durch Blues, Jazz und Folk, die aufgerufenen Bilder sind voller sozial engagierter Kommentare. Kralj Čačka hat auf verschiedenen Festivals gespielt und Konzerte in Slowenien, Kroatien sowie Bosnien und Herzegowina gegeben.

Veröffentlichungen:
Na Margini. Lom, 2016.

Diskographie:
Spusti svetlost na put. Pop Depresija, 2018.
Zemlja snova. Pop Depresija, 2016.

Auszeichnungen:
2017: Strune od svetla

Festival-Beiträge

SPRACHARCHIPEL I

EX-YU – Unsere Sprache(n)

⇒ Tickets 3€ | Festivalpass 19€ 

Ein Gespräch unter Nachbarn.

Die Frage, ob Bosnisch, Montenegrinisch, Kroatisch und Serbisch letztlich nur Varianten einer ‚gemeinsamen‘ plurizentrischen Sprache sind oder doch eigenständig, lässt sich wohl nur politisch beantworten. Fest steht, dass sich alle in der Region sprachlich zu 99% verstehen. Darüber herrscht Einigkeit.

Senka MarićIvana BodrožićKralj ČačkaDejan IlićMascha Dabić