Johan Sandberg McGuinne

Johan Sandberg McGuinne (c) privat

Johan Sandberg McGuinne, geboren 1987 in Ubmeje, Schweden, ist ein samischer Schriftsteller, Dichter, Übersetzer und Lehrer. Er wuchs in einer mehrsprachigen Familie auf, in dem Schwedisch, Englisch sowie die beiden Minderheitensprachen Süd-Samisch und Schottisch-Gälisch gesprochen wurden. Er hat Literatur, Linguistik und Erziehungswissenschaft an der Universität Göteborg, an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und an der Universität Stirling studiert und arbeitet seit 2014 als Lehrer in Lïkssjuo, Schweden. Seit 2018 ist er der Präsident von Bágo, dem Samischen Schriftstellerverein Schwedens. 2020 arbeitete er mit beim Kunstprojekt „A Year of Poetry“, bei dem er täglich ein neues Gedicht ins entweder Schwedische, Englische oder Süd-Samische übersetzt bzw. nachgedichtet hat.

Veröffentlichungen (Auswahl):
Bikkan-Ovllá in Nansén: A Poetic Response. Wardlaw Museum St. Andrews, 2021.
Tuinn-fhuaime / Soundwaves. Lïksjuon Sámien Siäbrrie, 2020.
Från Falträsk with Love in Återskall /Again Bark. Beast Studios, 2020.
Sápmi 2.0 – Subaltern Elsa i Saajvoe-Kungens Rike. SR Barnradion, 2017.
No More. Lïksjuon Sámien Siäbrrie, 2015.

Auszeichnungen (Auswahl):
2018: Stipendiat der Sjungaregården, Granö, Schweden
2016: Swedish Saami Youth Organisation’s Young Writers‘ Award

Festival-Beiträge

FORUM: Europas Vielfalt hat keine Haut

Feine Pfade im Sprachengarten

⇒ Tickets 3€ | Festivalpass 19€ 

DichterInnen bringen ihre Lyrik und essayistischen Sprachportraits auf Ladinisch, Okzitanisch, Mazedonisch, Süd-Samisch, Walisisch zu Gehör und tauschen sich über Minderheitensprachen und ihr Verhältnis zu verbreiteteren Sprachen in der Poesie aus.

Roberta DapuntAurélia LassaqueNikola MadzirovJohan Sandberg McGuinneElan Grug Muse