Jacek Dehnel

Jacek Dehnel (c) Cezary Rucki

Jacek Dehnel wurde 1980 in Danzig, Polen, geboren. Er ist Autor von neun Gedichtbänden, fünf Romanen und einer Reihe von Sammlungen von kurzen Prosastücken, Essays und Kolumnen. Zu seinen Auszeichnungen zählen der Koscielski Foundation Literary Award 2005 und der Paszport Polityki 2006. Seine Bücher wurden in Dutzende von Sprachen übersetzt, während seine eigenen Übersetzungen Bücher von Philip Larkin, Henry James, Francis Scott Fitzgerald, Edmund White und anderen umfassen. Er lebte viele Jahre in Warschau und ist vor kurzem nach Berlin gezogen.

Veröffentlichungen (Auswahl):
Mrs Mohr Goes Missing (zusammen mit Piotr Tarczyński, übersetzt von Antonia Lloyd Jones). Bloomsbury, 2019.
Seria w ciemność. Biuro Literackie, 2016.
Języki obce. Biuro Literackie, 2013.
Wiersze. Lampa i Iskra Boża, 2006.
Wyprawa na południe. Teatr Mały w Tychach, 2005.

Auszeichnungen:
2006: Paszport Polityki
2005: Koscielski Foundation Literary Award

Festival-Beiträge

QUEER-BODIED VOICES

⇒ Tickets 3€ | Festivalpass 19€ 

Gegenwärtig haben in Europa Toleranz ebenso wie Intoleranz gegenüber nicht-heteronormativen Sexualitäten und Identitäten zugenommen. Während die Gleichstellung der Ehe mittlerweile in zahlreichen Ländern erkämpft werden konnte, werden beispielsweise in Polen die Menschenrechte von LGBT verletzt, und ihre Freiheit zunehmend eingeschränkt.

Jay BernardJacek DehnelEduard EscoffetAnna HetzerJudith Kiros