Grünzweig, Dorothea

Dorothea Grünzweig © Alpo Kuparinen

Dorothea Grünzweig, geboren 1953 in Stuttgart, ist studierte Anglistin und Germanistin. Sie arbeitete an der Universtität Dundee und später als Lehrerin in Deutschland und Helsinki. Seit 1989 lebt sie in Finnland. Grünzweig ist Dichterin und Übersetzerin aus dem Englischen, Finnischen und Wogulischen. Hervozuheben sind ihre Übertragungen der Gedichte von Gerald Manley Hopkins, in dem sie einen Geistesverwandten fand. Grünzweig debütierte 1997 mit dem Gedichtband Mittsommerschnitt (Wallstein Verlag), für den sie den Lyrikpreis der Stiftung Niedersachsen erhielt. Sie ist derzeit neben Wulf Kirsten die vielleicht bedeutendste Naturdichterin deutscher Zunge. In ihren Texten verbinden sich präzise Beschreibungen der Natur mit Erinnerungen an ihre Kindheit und mit Anklängen an nordische Mythologien.

Festival-Beiträge